top of page

Digitalisierung gemeinnütziger Sporteinrichtungen



Digitalisierung gemeinnütziger Sportorganisationen in NRW


Mit einer Förderung von 30 Millionen Euro aus dem Programm »REACT-EU« der Europäischen Union startet die Landesregierung eine Digitalisierungsoffensive für den Breitensport. »Die Mittel sollen genutzt werden, um die vorhandene digitale Infrastruktur der gemeinnützigen Sportorganisationen auszubauen, die ehrenamtlichen Strukturen zu stärken und die Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Sport weiter zu verbessern«, so die offizielle Mitteilung der Landesregierung.


Der TC BW Lechenich e.V. hat einen Antrag gestellt und erhielt finanzielle Unterstützung für den Ausbau verschiedener Digitalisierungsmaßnahmen, die in den kommenden Monaten umgesetzt werden.


»Die Förderung wird von der Europäischen Union als Teil des Aufbauprogramms REACT-EU« (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) finanziert. Ziel des Programms ist, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern sowie eine grüne, digitale und stabile Erholung der Wirtschaft zu unterstützen. Insgesamt stellt die Europäische Union dafür 260 Millionen Euro zusätzlich im Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Nordrhein-Westfalen bereit«, so in der Online-Pressemitteilung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen auf der Webseite der Landesregierung.

Die Fördermaßnahme "Digitalisierung gemeinnütziger Sporteinrichtungen in NRW" zielt auf die Digitalisierung des organisierten Breitensports in Nordrhein-Westfalen, der sich durch seine auf freiwilligem Engagement basierenden Strukturen sowie seine soziale und pädagogische Funktion auszeichnet. Durch Investitionen in die mediale Ausstattung der jeweiligen Einrichtungen mit entsprechender Hardware und der dazugehörigen Software, die für mindestens 3 Jahre nach Ablauf des Bewilligungszeitraums für den geförderten Zweck weiter genutzt werden, soll der Breitensport gefördert werden.


Comments


bottom of page